Reader zu den halleschen Studentenverbindungen erschienen

Burschis sind scheiße. Burschis sind harmlos. So lauten jedenfalls zwei oftmals vertretene Standpunkte, wenn es um "Burschis" als Mitglieder von Studentenverbindungen geht. Diese führen allerdings dazu, dass einige rechtsextreme Verbindungen verharmlost und andere Verbindungen dämonisiert werden. Deshalb haben wir als SDS einen Reader zu den halleschen Studentenverbindungen rausgegeben, der sich den Gemeinsamkeiten und Unterschieden zwischen den einzelnen Strukturen in Halle widmet. Festgestellt wird, dass es viel zu kritisieren gibt: Kontakte zur faschistischen "Identitären Bewegung", die sexistische Diskriminierung von Frauen und ein krasser Geschichtsrevisionismus sind nur einige Eckpunkte größerer Probleme des Milieus rund um Germanen, Altmärker, Goten und Wittenberger. Was das bedeuten soll und wen die Kritik trifft, das erfahren Sie in unserem jetzt veröffentlichten Reader.

Den Reader finden Sie über diesen Link


Mit freundlichen Grüßen,
SDS Halle

Kontakt: 
sds.mlu@googlemail.com
www.facebook.com/SDSHalle

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Für Kritik an Hans-Joachim Maaz – gegen seinen Auftritt in der Leopoldina!

Der Rechtsruck hat eine neue Heimat: CDU Halle

Position des SDS Halle zur Novellierung des Landeshochschulgesetzes